Instrument zur Erfassung von Pflegesystemen IzEP©
Home  
Sonntag, 24. Juni 2018
Weitere Informationen PDF Drucken E-Mail

Ziel der Erhebung

Das Ziel der Messung ist die Erfassung des Pflegesystems einer Station durch Fragen zu den Merkmalen Arbeitsorganisation, Pflegeprozess, Kommunikation, Rollenver­ständnis und der Erhebung von Zusatzinformationen.

Wir gehen dabei von der Annahme aus, dass es nicht das Pflegesystem per se, sondern bestimmte Ausprägungen in den genannten Merkmalen gibt. Die Ergebnisse bieten die Möglichkeit, einen Entwicklungsplan für den evaluierten Bereich zu erstellen. Zudem ist mittelfristig auch ein Benchmarking mit vergleichbaren Stationen oder Kliniken möglich.

Was ist der Gewinn für einen Betrieb beim Einsatz von IzEP©?

IzEP© liefert Stationsprofile der Merkmale des gelebten Pflegesystems.

IzEP© berücksichtigt Daten aus folgenden Datenquellen: Patient, Angehörige, Pflegende, Stationsleitung, Ärzte, andere Dienste, externe Stellen, Patientendokumentation.

IzEP© kann für Vorher-/Nachhermessungen verwendet werden.

IzEP© kann für internes oder externes Benchmarking verwendet werden.

IzEP© liefert Grundlagen für die gezielte Weiterentwicklung  patientenorientierter Pflegesysteme.

IzEP© ermöglicht die wissenschaftliche Evaluation von Pflegesysteme.

 

Datenquellen

  • Befragung der Stationsleitung (mündlich);
  • Befragung des/der Vorgesetzten der Stationsleitung (schriftlich);
  • Befragung von mind. vier zufällig ausgewählten examinierten Pflegenden, die mindestens ein halbes Jahr auf dieser Station arbeiten (mündlich)
  • Befragung von mind. sechs Patienten*, die 3 Tage auf Station, kommunikationsfähig und der deutschen Sprache mächtig sind (mündlich);
  • Befragung von mind. drei Angehörigen (mündlich);
  • Befragung von drei Ärzten/ Therapeuten des Bereiches (mündlich oder schriftlich);
  • Befragung eines stationsexternen Mitarbeiters, der aber häufig patientenbezogene Kontakte zur Station hat, wie StomatherapeutIn, ErnährungsberaterIn, Pflegeüberleitung, Sozialstation, etc. (mündlich);
  • Evaluation von mind. sechs Pflegedokumentationen (vorzugsweise von den sechs befragten Patienten)
  • Wenn das Pflegesystem Bezugspflege/Primary Nursing ist: Evaluation der Dienstplanung
IzEP© kann nicht eingesetzt werden, wenn weder Patienten noch Angehörige/enge Bezugspersonen (die auch Kontakt mit dem Patienten im KH/Pflegeheim haben) befragt werden können.

Datenerhebung und Datenauswertung

Die Daten können von MitarbeiterInnen der Betriebe erhoben, in IzEP©-Soft eingegeben und ausgewertet werden. Allerdings sollten diese Mitarbeiterinnen nicht auf der zu messenden Station selbst arbeiten. Sie müssen vorgängig durch ein Mitglied der AG IzEP© informiert und instruiert werden. Die Datenerhebung und -auswertung kann auch durch einen Studenten/eine Studentin im Rahmen einer Abschlussarbeit an einer FH oder Uni erfolgen.

Wenn die Daten durch Mitglieder der AG IzEP© erhoben werden, muss deren Zeitaufwand finanziell abgegolten werden.

Die Auswertung wird von Mitgliedern der AG IzEP© durchgeführt, die Kosten für die Auswertung und die Erstellung eines Berichts wird in Rechnung gestellt.

 

Zeitaufwand

Voraussetzung ist eine gute Vorbereitung: Info und Auswahl der zu Befragenden, Informationen gut zugänglich, geschicktes Zeitmanagement, etc.

Quelle

Anzahl

Inhalt

Erhebungsform

 

Nettozeit (je)

Bemerkungen zum Erhebungszeitpunkt

Vorgesetzte der
Stationsleitung

1

IzEP©-Vor

Persönliches Interview oder schriftlich

10 Min.

Beliebig, aber vor Auswertung

Stationsleitung

1

IzEP©-Leit

Erster Teil schriftlich;

 

 

zweiter Teil persönliches Interview

30 Min

 

 

30 Min.

Teil 1 sollte in der  Woche vor der Befragung ausgefüllt werden.

Pflegende der
Station

25%, aber mind. 4, max. 12

IzEP©-Pfle

Persönliches Interview

20 Min

Idealerweise vor Befragung der Stationsleitung

Patienten

25%, aber mind. 6

 IzEP©-Pat

Persönliches Interview

10 Min.

 

 

Ärzte/Thera-
peuten

1-3

IzEP©-Ther

Persönliches Interview

oder schriftlich

5 Min.

 

Externe Stellen

mind. 1

IzEP©-Ex

Telefonisches Interview (oder persönlich bei Anwesenheit)

5 Min.

 

Angehörige des
befragten Patienten (Vertrauensperson)

50%, aber mind. 3

IzEP©-An

Telefonisches Interview (oder persönlich bei Anwesenheit)

10 Min.

Nach Befragung des Patienten

Patientendoku-
mentation

25%, aber mind. 6

IzEP©-Dok

Inhaltsanalyse

10-20 Min.[1]

Erst nach Abschluss der Patientenbe-
fragung

Dienstplan

Dienstplan der Primary Nurses der befragten Patienten

IzEP©-Plan

Inhaltsanalyse in Kooperation mit SL

5 Min je Patient

Jeweils Dienstplan der letzten 30 Tage



[1] Kann je nach Verweildauer des Patienten variieren. Bei elektronischer Dokumentation 10 Minuten

Wir empfehlen nicht mehr als 2 BefragerInnen pro Station einzusetzen, da ansonsten der Arbeitsalltag zu sehr gestört wird. Der Gesamtaufwand für die Erhebung beträgt damit etwa 6-7 Stunden. Für die Dateneingabe müssen je Station 2 Stunden kalkuliert werden. Die Auswertung erfolgt automatisiert unmittelbar nach der Dateneingabe.

* PatientInnen und Angehörige müssen mündlich ihr Einverständnis zur Befragung geben.

  

Darstellung der Ergebnisse

Die Institution erhält durch IzEP© Soft automatisierte Auswertungen pro Station. Diese bestehen aus einer Grafik zum Gesamtprofil und aus Einzelprofilen zu den Merkmalen und Dimensionen sowie einer Auswertung auf Frageebene.

Seit der Version IzEP-Soft 2.1 können auch die fünf Outcome-Variablen Vollständigkeit & Dokumentation des Pflegeprozesses, Strukturierung der Kommunikation, Wahrnehmung des Pflegeprozesses durch die PatientInnen, PartientInnenpartizipation sowie Beziehung zur Primary Nurse/ Prozessverantwortlichen ausgewertet werden.


Verbleib der Daten

Die Originalfragebögen und alle Rohdaten in elektronischer Form bleiben in der Einrichtung.

Die AG IzEP© erhält einen vollständig anonymisierten Datensatz für die Weiterentwicklung des Instruments und zu Vergleichsuntersuchungen.

Zusammenarbeit mit der AG IzEP©

Von der Leitung der Einrichtung (je nach Organisation z.B. PflegedirektorIn und/oder ärztliche Leitung und/oder kaufmännische Leitung) muss eine schriftliche Zustimmung zur Messung mit dem Instrument IzEP© und zur Nutzung der anonymisierten Daten durch die AG IzEP© im Rahmen der Instrumentenentwicklung, des Benchmarking und in Publikationen vorliegen.

Die Einrichtungen sind selbst für das Einholen allenfalls lokal nötiger Bewilligungen (z.B. Personalrat, Ethikkommission, Datenschutzkommission, o.ä.) verantwortlich.

Die Einrichtung benennt eine verantwortliche Person für die Koordination der Erhebungen und den Kontakt mit der AG IzEP©.

 

Kosten: 

 Die Kosten für IzEP©-Soft incl. Anwendungshandbuch berechnen sich nach der Größe der Einrichtung und sind einzusehen unter News im Bestellformular.


 
Die Kosten für den Erwerb des Handbuchs und der Software sind nicht kostendeckend (nonprofit) und dienen den nicht aus der Arbeitsgruppe zu leistenden Kosten für die weitere Entwicklung von IzEP© (wie beispielsweise Programmierungskosten) 

 

 

Letzte Aktualisierung ( Samstag, 22. April 2017 )
 
Webdesign by Webmedie.dk Webdesign by Webmedie.dk
Counter